Ich heisse Roman und atopisches Ekzem habe ich seit Kindheit.

Seine Auswirkungen waren jedesmal anders - es hat überall am Körper gejuckt, ich hatte in der Haut tiefe Risse, Kopfschuppen. Die Haut hat sich geschuppt, anderes Mal hat genässt und es haben sich Schorfe gebildet.

Am sichtlichsten war das Ekzem im Gesicht, was besonders in der Pubertät nicht zu ertragen war. Ich habe mich für mein Aussehen geschämt und habe gedacht, dass ich anderen Menschen nicht gefallen kann. Es hat seine Folgen hinterlassen.

Die Eltern haben sich bemüht, um mir zu helfen. Häufig haben sie Salben mit Ihnalt von Kortikosteroid verwendet. Damals hat man nämlich nicht gewusst, dass langfristige Verwendung für den Organismus schädlich sein kann...

Da ich groß geworden bin, habe ich angefangen, mich für das Ekzem mehr zu interessieren. Als ich herausgefunden habe, was die Kortikosteroide sind, habe ich sofort und für immer aufgehört sie zu benutzen. Trotzdem habe ich ein paar Jahre später festgestellt, dass ich grauen Star, Osteoporose und Osteopenie habe. Mit 30 hatte ich Krankheiten, die gewöhnlich 50 Jahre ältere Menschen haben. Ab und zu war es schwer, ich habe es aber nicht aufgegeben.

Mein Ekzem habe ich als einen natürlichen Bestandteil meines Leben angenommen, Aber schon immer wollte ich es bekämpfen.

Ich habe versucht, was möglich war - Salben, Cremen, Hautmilch, Aufenthalte am Meer, Stielzieher, Bäder, verschiedenste Therapien ... etwas hat mir kurzfristig geholfen, etwas gar nicht und ab und zu wurde mein Ekzem sogar schlimmer. Das ist im Oktober 2015 passiert.

Ich habe eine Apotheke besucht und die Apothekerin hat mich gefragt, ob ich eine neue Salbe ausprobieren möchte. Ich habe gezögert - die Salbe war gar nicht billig aber schliesslich habe ich sie doch gekauft. Zum Glück zwei Packungen auf einmal!

Nach der ersten Applikation hat die Haut angefangen zu brennen und ich habe mir gesagt, dass ich wieder mal Geld rausgeschmissen habe. In der Verwendungsanweisung hat man geschrieben, das das Brennen normal ist, denn die Wirkungsstoffe tief die Haut durchdringen und in ein paar Tage soll es verschwinden. Das Brennen ist verschwunden und damit auch die erste Packung. Keine Änderung.

Heutzutage bin ich froh, dass ich zwei Packungen gekauft habe. Ich habe mit der Applikation dreimal täglich angefangen und das Ekzem schwand mir vor den Augen. Das war für mich etwas Unglaubliches, Letztemal habe ich sowas bei der Verwendung von Kortikosteroide erlebt. Nach ein paar Tagen ist das Ekzem völlig verschwunden und ichhabe mit der Applikation aufgehört.

Das Ekzem hat allmählich angefangen zurückzukommen. Ich war sauer und habe den Hersteller kontaktiert. Der Besitzer der Firma hat mit mir Kontakt aufgenommen und hat mir erklärt, es sei in Ordnung. Die Creme helfe der Haut, dass sie schnell heil werde. Und weil die Regeneration der Haut 4-8 Wochen dauere, brauche sie Heilstoffe. Ich habe also die Applikation fortgesetzt und in zwei Monaten war die Haut gesund.

Bis zum heutigen Tag (Januar 2017) ist das Ekzem nicht wiedererschienen. Für Sicherheit benutze ich ab und zu Bodymilch von dem selben Hersteller.

Ich habe über die Salbe alles festgestellt, was möglich war. Es geht um einen patentierten Stoff, der aus dem hochwertigen Lanolin aus Japan, Zink aus Italien und Talk aus Finnland besteht. Durch einen speziellen Herstellungsvorgang werden die Stoffe so verbunden, dass sie dann eine große heilende Wirkung haben - viel größere, als getrennt.

Ich vertraue diesen Produkten maximal und möchte, dass sie anderen Menschen mit atopischem Ekzem genauso helfen, wie mir. Um damit möglichst viele Menschen bekannt zu machen, habe ich die Firma Maxtrust, s.r.o. gegründet und ich biete sie on-line an.